-->
Weiberwirtschaft

Die Angerer Alm in St. Johann in Tirol

Die Heumilch macht’s!

Ein ganz besonderer Geschmack – in einem ganz besonderen Glas

Als Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes weiß ich ja, wie wichtig das richtige Glas ist, damit sich der Geschmack von Wein und anderen feinen Getränken richtig entfalten kann. Umso mehr hab ich mich darüber gefreut, dass die ARGE Heumilch, ein Zusammenschluss von 8.000 heimischen Heumilch-Bauern und Molkereien, ausgerechnet mich gebeten hat, das perfekte Heumilch-Glas für sie zu finden! Herausgekommen ist dabei ein bauchiges Trinkgefäß, das später verlost wurde. Keinen Hauptgewinn gezogen? Dann probiert’s zuhause doch einfach mal mit einem anderen Glas aus, das unten breiter und runder wird (z.B. ein Whiskeyglas): einen großen Schluck zimmerwarme Heumilch rein, schwenken, schnuppern und gustieren. Ihr werdet’s schmecken: der Unterschied ist gewaltig! Aber am allerbesten, Ihr kommt’s einfach bei uns auf der Angerer Alm vorbei und lasst Euch von uns ein Glas Heumilch servieren – besser und frischer also hier oben am Berg geht’s nämlich gar nicht!

Annemarie Foidl von der Angerer Alm in St. Johann in Tirol

Eure Annemarie Foidl

In Vino Veritas et Vita

Am Donnerstag, 29.10., um 20.15 Uhr ist Angerer-Alm-Chefin Annemarie Foidl zu Gast bei der Servus-TV-Reihe „Krassnitzers In Vino Vita“. Unsere Annemarie, ihres Zeichens Diplom-Sommelière und Vorsitzende des Österreichischen Sommelierverbands, besucht mit dem „Tatort-Kommissar“ und Gourmet aus Leidenschaft, Harald Krassnitzer, diesmal einen ganz besonderen „Tatort“ – einen des guten, echten, natürlichen Geschmacks und des ursprünglichen Handwerks: das Weingut Georgium in St. Georgen am Längsee in Kärnten.

Auf seinem Weingut Georgium zeigen Winzer Marcus Gruze und seine Freundin Uta Slamanig eindrücklich, dass auch im Weinbau Handwerk noch als solches verstanden wird. Gruze düngt nach Mondphasen und lässt seinen Naturwein im Eichenfass reifen. Zum Einsatz kommen Naturpräparate wie Hornkiesel – und vom Düngen bis zum Vinifizieren wird alles von Hand gemacht. Wie man sich diesem „Wein in seiner ursprünglichsten Form“ annähern kann, will Harald Krassnitzer in dieser Sendung erklären. Und dazu holt er sich Weinexpertin Annemarie Foidl an die Seite, die mit Krassnitzer und Gruze darüber sprechen wird, wie man diese Weine genießen, wie man sie verstehen kann und vieles mehr. Die natürliche und ursprüngliche Herangehensweise liegt Annemarie Foidl schließlich ganz besonders nahe. Die Wirtin der Angerer Alm legt selbst größten Wert auf echte Regionalität, Originalität und Authentizität – vor allem bei den Produkten, die die leidenschaftliche Wirtin und Sommelière auf ihrer Alm in Form von köstlicher Hausmannskost oder delikaten kreativen Gourmet-Menüs kredenzt – und beim Wein macht der Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbands, die selbst 6.000 Weine von rund 400 Weingütern in ihrem Keller hütet, ohnehin keiner so schnell etwas vor!

Also einschalten und genießen: am Donnerstag, 29.10., 20.15 Uhr in Servus TV!

Skitag der Weinwirte am 19. März

Doppelter Genuss – nämlich auf skifahrerischer und vinophiler Ebene – steht auch heuer wieder am Programm, wenn wir am 19. März zum Weinwirte-Skitag laden.

Gemeinsam mit Barbara Buter-Lindner vom Wellnesshotel Penzinghof in Oberndorf und Therese Thaler von der Stanglalm begrüßen wir diesmal den Winzer Gerhard Markowitsch aus der Weinbauregion CARNUNTUM in Niederösterreich.

Seine Weine werden beim Mittagessen bei uns auf der Angerer Alm, nachmittags auf der Stanglalm und abends im Penzinghof serviert. Dazu gibt es vom Frühstück bis zum Abendessen köstliche regionale Spezialitäten und dazwischen natürlich jede Menge Pistengaudi im Skigebiet St. Johann in Tirol/ Oberndorf. Die weniger versierten Skifahrer werden dabei von Skilehrern der Skischulen Wilder Kaiser, Eichhof, Kirchberg und Oberndorf begleitet. So kommen sowohl Ski-Anfänger als auch fortgeschrittene Pisten-Akrobaten voll auf ihre Rechnung – genussvoll wird es ohnehin für alle!

Weitere Informationen zum Weinwirte-Skitag findet ihr hier.

Mehr über den Winzer Gerhard Markowitsch.

Frauenpower mit Stil – die Tirolerin berichtet

Das Mode- und Lifestylemagazin DIE TIROLERIN berichtet in der Rubrik “Mein STYLE” über den individuellen Stil von Annemarie & Katharina Foidl auf der Alm. Erfahren Sie die Lieblingsoutfits auf und abseits der Alm & vieles mehr …

“Auf der Alm da gibt’s koa Sünd – für die Angerer Alm in St. Johann hat dieser Spruch keine Gültigkeit, zumindest was den Dresscode betrifft.

Text u. Fotos Katharina Eigentler

Tochter Katharina schwört auf puristisch-sportive bis klassische Outfits und hat an der Burschikosität eines schwarzen Hosenanzuges überhaupt nichts auszusetzen. Mutter Annemarie versteht sich durch und durch als experimentierfreudiger Kleidertyp, dem es gar nicht bunt genug sein kann: Wirtin Annemarie Foidl und ihre Tochter sind sich in Stilfragen selten einig, und das ist auch gut so. Denn Mode ist Ausdruck der Persönlichkeit, finden beide, und: sie sollte wenn möglich ganz praktisch Rollen und Lebenswelten gerecht werden. Gleich mehrere davon hat da Mama Annemarie zu spielen: Als Wirtin, die bereits seit fünfundzwanzig Jahren die Angerer Alm in St. Johann auf 1300 m Höhe managt, ist im Sommer das Dirndl und im Winter die Lederhose mit Trachtenjanker als Outfit angesagt, was sich ganz wesentlich von ihrer zweiten Rolle unterscheidet. Annemarie Foidl ist seit 2008 die Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes. “Als Präsidentin trete ich ganz businesslike auf. Das heißt für mich, dass ich mich oft innerhalb weniger Minuten komplett neu stylen muss”, erklärt die diplomierte Weinfachkennerin. Dass sie da bei der Garderobe auch bestimmten Prinzipien folgt, lässt sich erahnen. “Die Sommelierie ist eine vorwiegend männerdominierte Sparte mit ausgesprochen guten Manieren. Da will ich als Frau und in meiner Führungsposition wahrgenommen und respektiert werden und betone daher gerne meine Weiblichkeit mit passenden Etuikleidern, die nicht zu kurz sind”, bekräftigt die 46-Jahrige. Sollte sie trotz ihrer Stilsicherheit doch einmal nicht ganz wissen, wie sie richtig kombiniert, dann vertraut sie auf ihren ehrlichsten Berater. Katharina richtet mich zusammen. Da kommt es schon vor, dass sie an mir herumzupft, bis es passt.”

» Gesamten Artikel downloaden

© DIE TIROLERIN

In vino veritas: Was liegt im österreichischen Wein?

STIMME RUSSLANDS Den Wein zu produzieren, ihn erfolgreich abzusetzen und ihn richtig zu konsumieren, das bedarf einer tiefen Weinkultur. Österreich kennt sich in der Liebe zum Wein beispielhaft aus. Annemarie Foidl, Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes, über das Neue und das Traditionelle auf dem österreichischen Weinmarkt mit abschließenden Wein-Tipps für Touristen in Österreich.

Wie muss das Weingeschäft in einem Land organisiert werden, damit es erfolgreich funktioniert?
Wir haben ja eine längere Verbindung zu Wein und Weintrinken. Ich denke, es ist ganz wichtig, dass man eine Verbindung schafft zu den Regionen und Gebieten, aus denen der Wein kommt. Es sollte eine Auswahl vorhanden sein und natürlich die Information dahinter, also die schönen Geschichten um den Wein herum sind auch ein Teil der Weinkultur. Und das bedeutet auch, dass man Profis braucht. Der Sommelier schlägt gerade die Brücke vom Produzenten zum Konsumenten, damit die Weine richtig verstanden und eingeschätzt werden: welches Glas, welche Temperatur, welcher Jahrgang, wie mache ich die Flasche auf. Es gibt ja einiges zu beachten.
Weiterlesen: www.ruvr.ru

Wein-Tipps von Annemarie Foidl für Touristen in Österreich

Das perfekte Paar: Käse & Wein

Der Genuss von feinem Käse in Begleitung von Wein kann die Aromen und Komplexität beider verbessern. Oft ist es die Ähnlichkeit im Geschmack, häufig jedoch gerade der Kontrast, der die Verbindung so interessant macht. Das Styles Magazine hat unter Leitung der Präsidentin des österreichischen Sommelier-Verbands Annemarie Foidl die kulinarische Paarung von Berglandmilch mit Weißweinen der Carnuntum-Winzer und roten Sorten der Winzervereinigung Vitikult lustbetont verkostet. Hier ein kleiner Auszug aus dem Artikel:

Annemarie Foidl und Josef Stiendl


Die Chefin des österreichischen Sommelierverbsnds Annemarie Foidl und der bekannte Käsesommelier Josef Stiendl fanden sich im Wiener Pentahotel zusammen, um empfehlenswerte Käse-Wein-Paarungen zu finden.[..]

Drei Gruppen

“Um etwas Ordnung in die nun heute bestehende Vielfalt zu bringen, empfiehlt Josef Stiendl, einer der renommiertesten, österreichischen Käseexperten, folgende drei Geschmackskategorien: mild-fein, g’schmackig und würzig-kräftig. In jeder dieser Gruppen finden sich dann Vertreter, die sich durch ihren Wassergehalt und der Trockenmasse sowie durch die Mitwirkung bestimmter Edelschimmel- und Bakterienkulturen unterscheiden. Josef Stiendl, der auch die anerkannte Schärdinger Käseakademie leitet, trifft hier eine Unterteilung in acht Klassen und gibt gleichzeitig konkrete Beispiele aus dem Sortiment vom Österreichischen Marktführer Berglandmilch. Selektive Partner lassen sich nun zu allen Käse-Gruppen hervorragende Genusspartner sowohl aus dem Weißweinbereich als auch aus dem Rotweinsektor ermitteln. Um auch hier die immense Vielfalt an österreichischen Topweinen etwas einzugrenzen, haben wir uns bei unserer Verkostung mit Annemarie Foidl auf zwei besondere Regionen beschränkt: auf Weißweine aus dem Anbaugebiet Carnuntum und auf edle Tropfen der Rotwein-Künstler Vitikult aus dem Mittelburgenland. Beide Gruppierungen repräsentieren die Österreichische Weinkultur par excellence:

Die Rubin Carnuntum Winzer
Das Weinbaugebiet Carnuntum erstreckt sich eine halbe Autostunde östlich von Wien bis an die Grenze zur Slowakei. Mit 890 ha verfügt das Gebiet lediglich über rund 2 % der österreichischen Anbaufläche und setzt sich dennoch mit bemerkenswerter Konstanz bei den angesehensten Prämierungen des Landes durch. Steinige, schwere Böden mit Lehm und Löss, Sand und Schotter bieten dafür die Voraussetzung – insbesondere für Rotweine. Jedoch auch Weißweine speziell Grüner Veltliner und Burgundersorten – zeichnen sich hier durch eine fulminante Struktur und Kraft aus. Diese zweite, regionale Besonderheit einmal im Alleingang abseits aller ,Rubin-Carnuntum-Orden’ aufzuzeigen, war ebenfalls ein Anliegen dieser Verkostung.”

Kult um den Wein

“Während man also bei den niederösterreichischen Winzern sortenmäßig durchaus zweigleisig unterwegs ist, lässt sich die Leidenschaft der mittelburgenländischen Vitikultwinzer-Winzer auf eine Kernmarke reduzieren – und die heißt ‘Blaufränkisch’. Nicht von ungefähr wird auch ihre gesamte mittelburgenländische Homebase kurz und bündig Blaufränkischland genannt. Die acht Winzerpersönlichkeiten von Vitikult sehen sich gern als vinophiles Orchester und dieser Vergleich ist gar nicht schlecht – überhaupt, wenn man auf Grund der Mitgliederzahl an ein klassisches Kammerorchester denkt: dort wird ja Stücken aus der Avartgarde auch ein vermehrtes Augenmerk geschenkt. Darüber hinaus verzichtet man oft auf einen Dirigenten. Die Stücke – hier konkret: Kompositionen mit Schwarzkirscharomatik und würzig-fruchtig-finessenreicher Note entstehen einfach im kreativen Miteinander.”

Auch auf der Alm

“Annemarie Foidl stellte sich nun dankenswerterweise der Herausforderung alle Kandidaten in ein aromatisches Arrangement zu bringen. Die Präsidentin des österreichischen Sommelierverbands nahm dieses Amt trotz aller terminlichen Verpflichtungen gewissenhaft und mit viel Humor an – denn erst nach mehreren Stunden standen die idealen Partner fest. Für all jene, die einmal Foidls Fachkenntnisse in ausgiebiger Form live erleben wollen, empfiehlt sich ein Besuch der Angerer Alm am Kitzbüheler Horn. Dort übernimmt sie die Rolle einer engagierten Wirtin. Überdies verbläst die Tiroler Bergluft sämtliche, eventuelle Begleiterscheinungen einer wirklich profunden Verkostung.”

» Gesamten Artikel lesen & ideale Paarungen entdecken

Weißwein, Rotwein oder Bier?

Die perfekten Begleiter zu Fisch, Fleisch, Gemüse & Co

Weißwein, Rotwein oder Bier?

GUSTO fragte bei Annemarie Foidl nach … hier geht’s zum Interview.

Annemarie Foidl moderiert in der „ENTE“ in Wiesbaden

Restaurant ENTE in Wiesbaden

Am 10. Oktober 2013 wird im „Restaurant ENTE“ im deutschen Wiesbaden österreichisch gesprochen, nämlich, wenn Annemarie Foidl die Moderation des Abends übernimmt.

Seit der Sommelier-Weltmeisterschaft 2008 besteht ein reger Kontakt zwischen dem Sommelier des Restaurants „ENTE“ im Nassauer Hof, Sebastian Mac Lachlan Müller und der Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes. Somit kommt es zum Wiedersehen der Weinkenner.

Annemarie Foidl wird die Gäste zum 5-Gänge-Menü des Sternekochs Michael Kammermeier vinophil mit feinen Tropfen aus Österreich der Weingüter Kollwentz & Velich (Burgenland), F. X. Pichler (Wachau), Sepp Moser (Kremstal & Neusiedlersee) sowie Erich & Walter Polz (Steiermark) durch den Abend begleiten.

Ein genussvoller Abend ist garantiert!

Nähere Infos dazu hier.

Die Vielfalt der Weinviertler Weine

Annemarie Foidl achtet durch ihre Arbeit und ihr Engagement als Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes auf eine exklusive Weinkultur. Hier ein Auszug des von ihr soeben im Weinmagazin VINARIA erschienene Interview über die Zukunft und das Image der Weine aus dem heimischen Weinviertel.

Was macht den Charakter des Weinviertler Weins aus?
“Der Vergleich ist für mich schon sehr spannend, besonders mit den benachbarten Regionen wie Wachau und Kamptal. Im Weinviertel ist mehr Kühle und mehr Terroirbezogenheit. Dazu kommt, dass sich die Winzer in den letzten Jahren unglaublich gesteigert haben. Die Größe des Landes lässt viel Platz für Talente.”

Was gefällt Ihnen am Weinviertler Wein?
“Er ist klar und sortentypisch. Und man kann durchaus die vielen kleineren Regionen des Weinviertels ‘erschmecken’. Und in der Topliga punkten diese Weine als Speisenbegleiter durch ihre Ausgewogenheit und ihre feinen Nuancen.”

Hat sich das Image des Weinviertels hier geändert?
“Früher stand das Weinviertel für unkomplizierte Weine, jetzt findet man hier auch viele Weine mit Potenzial. Noch spricht man nicht allzu sehr über Lagen, aber ich bin sicher, das wird auch noch kommen. Auf die Weinviertler Winzer kann man jedenfalls vertrauen und die Weine nicht nur jung trinken, sondern sie auch einlagern.”

» Gesamten Artikel mit weiteren Fragen hier downloaden

Österreichischer Sommelierverband meets Spiegelau

Ein special welcome gibt es am Stand unseres neuen Partners Spiegelau auf der Internationalen Fachmesse für Weine und Spirituosen „ProWein“ in der Halle 6:

  • Erleben Sie exklusiv die Trinkglaskollektion Hybrid, welche dem Sommelierverband gewidmet ist
  • Nehmen Sie an diversen geführten Verkostungen teil
  • Genießen Sie neben Weinen: z.B. Neuburger Sommelier Edition und St. Laurent Sommelieredition und Carpe Diem Kombucha gerne auch einen starken Kaffee
  • Profitieren Sie von den speziell für den Österreichischen Sommelierverband ausgearbeiteten Angeboten

Wir freuen uns, Sie auf der ProWein in Düsseldorf am 24. März ab 11 Uhr begrüßen zu dürfen!

Neu in unserem Alm-Blog

ServusTV zu Besuch auf der Angerer Alm
» weiterlesen

Annemarie Foidl

Die Heumilch macht’s!
» weiterlesen

  • Kontakt

    Angerer Alm
    Annemarie Foidl
    Berglehen 53
    6380 St. Johann in Tirol - Austria
    Tel. +43 5352 62746
    E-mail: info@angereralm.at

  • Member of


  •      

  • 2016 Angerer Alm | Konzept & Umsetzung: marketing deluxe & anders|denken